Highlights 2014

||

América Móvil als neuer
Mehrheitseigentümer

Urkunde (Illustration )

Mit América Móvil hat die Telekom Austria Group einen starken internationalen Mehrheitseigentümer und ist für die Zukunft gut gerüstet. Seit 20. Oktober hält der Telekommunikationskonzern einen Anteil von 59,7% an der Unternehmensgruppe.

Auf dem richtigen Weg
in Österreich

Schilder (Illustration )

Die konsequente Umsetzung der 2012 gestarteten Turnaround-Strategie trägt erste greifbare Früchte: Nach Jahren sinkender Umsätze und Ergebnisse konnte in Österreich beim bereinigten EBITDA insbesondere durch den Fokus auf hochwertige Kundensegmente, beste Netzqualität und konsequente Kosteneinsparungsprogramme wieder leichtes Wachstum erzielt werden.

LTE in vier Ländern

Kran (Illustration )

Dem stetigen Anstieg der übertragenen Datenvolumina trägt die Telekom Austria Group mit einem forcierten Ausbau ihrer LTE-Infrastruktur Rechnung. A1 bietet hier in Österreich bereits eine Netzabdeckung von mehr als 60%, Vipnet (Kroatien) über 27%, Si.mobil (Slowenien) über 75% und Vip operator (Republik Mazedonien) über 42%.

1 Milliarde neues Kapital

Geldberg (Illustration )

Rund 1 Mrd. EUR hat die im November 2014 erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung der Telekom Austria Group eingebracht. Die Mittel sollen zur Stärkung der Bilanzstruktur, für Investitionen in das Glasfasernetz und für strategische Akquisitionen eingesetzt werden.

Testsieger bei Netzqualität

Pokal (Illustration )

Die Infrastruktur- und Qualitätsführerschaft der Telekom Austria Group wird regelmäßig durch Spitzenergebnisse bei Tests und Rankings bestätigt. Auch 2014 ging A1 in Österreich aus vier von vier Netztests als Sieger hervor.

Technologiepionier

Rakete (Illustration )

Im Jahr 2014 demonstrierte A1 die Ultra-Breitband-Übertragungstechnologie G.fast weltweit erstmals im Live-Betrieb. Dabei wurden Übertragungsraten von über 500 Mbit/s erreicht. Damit kann der Glasfaserausbau über die Aufwertung von Kupferleitungen effizienter gestaltet werden.

Mazedonien jetzt auch konvergent

Mit der Übernahme des führenden mazedonischen Kabelanbieters blizoo Macedonia setzt die Telekom Austria Group ihre Konvergenzstrategie im bereits vierten Land um. Eine weitere Stärkung der Marktpräsenz bringt der mit der Telekom Slovenije Group vereinbarte Zusammenschluss von Vip operator mit One. Die Transaktion ist von der Zustimmung der zuständigen Behörden abhängig und wird für das 1. Quartal 2015 erwartet.

Wertminderung in Bulgarien

Mit einer Wertminderung der bulgarischen Tochtergesellschaft Mobiltel reagierte die Telekom Austria Group auf die geänderte Einschätzung der Konjunktur- und Unternehmensentwicklung.

||