Bericht über die Vorstandsvergütung

||

Der Vergütungsausschuss des Aufsichtsrates ist für die Gestaltung der Vorstandsvergütung verantwortlich. Neben der Basisvergütung (Fixgehalt inkl. Sachbezüge) wird mit den Vorstandsmitgliedern eine variable, erfolgsabhängige Gehaltskomponente vereinbart, die vom Erreichen definierter Ziele abhängt und mit maximal 150% der Basisvergütung begrenzt ist. Der Zielkatalog für das Berichtsjahr umfasst zu 75% Finanzkennzahlen (die Kapitalkosten übersteigende operative Vermögensverzinsung (Gewichtung 25%), den operativen Free Cashflow (Gewichtung 25%) und den Customer Value (Gewichtung 25%)) sowie strategische Ziele. Der Vergütungsausschuss entscheidet auf Basis des Konzernabschlusses und der Strategieumsetzung über die Höhe der Zielerreichung und über die Höhe des variablen Gehaltsbestandteiles. Die zielerreichungsabhängige Vergütung wird nach Beschluss über das Ergebnis des betreffenden Geschäftsjahres fällig, wobei für Hannes Ametsreiter und Günther Ottendorfer eine Vorauszahlung in Höhe von 60% des Fixgehaltes, aufgeteilt in 14 Teilbeträge, im laufenden Geschäftsjahr erfolgt.

Das 2010 eingeführte mehrjährige aktienbasierte Long Term Incentive Program (LTI) wurde im Berichtsjahr 2014 mit der Ausgabe der Tranche 2014 fortgesetzt. Die zweite Tranche des LTI-Programms (LTI 2011) wurde 2014 nach Ablauf des dreijährigen Leistungszeitraums und der Feststellung des Zielerreichungsgrades im Vergütungsausschuss in Höhe von 28% ausbezahlt. Detaillierte Informationen dazu finden sich im Siehe Anhang zum Konzernabschluss bzw. im Einzelausweis der Vorstandsvergütung.

Der Gesamtaufwand für die Basisvergütung inkl. Sachbezüge des Vorstandes belief sich 2014 auf 1,484 Mio. EUR (2013: 1,118 Mio. EUR), die variablen Vergütungen auf 1,374 Mio. EUR (2013: 1,349 Mio. EUR). Für LTI 2011 wurden im Berichtsjahr 2014 0,087 Mio. EUR aufgewendet (2013 für LTI 2010: 0,111 Mio. EUR). Die Jahresvergleiche sind aufgrund der Vorstandserweiterung im September 2013 nur bedingt aussagekräftig. Beendigungskausale Leistungen im Zusammenhang mit der Vertragsauflösung von Hans Tschuden bzw. die Abfertigung betrugen 0,737 Mio. EUR bzw. 0,850 Mio. EUR; weiters wurden 0,213 Mio. EUR in die Pensionskassa eingezahlt.

Bei 100%iger Zielerreichung wurde den Vorstandsmitgliedern im Rahmen der im Juli 2014 neu begebenen Tranche LTI 2014 folgende Anzahl an Telekom Austria Aktien in Aussicht gestellt: Hannes Ametsreiter 51.348 Aktien, Siegfried Mayrhofer 37.650, Hans Tschuden 18.622 Aktien, Günther Ottendorfer 43.722 Aktien. Eine etwaige Zuteilung dieser Aktien bzw. Barabgeltung erfolgt nach Ablauf des dreijährigen Leistungszeitraums, somit frühestens am 1. Juli 2017, in Höhe der vom Vergütungsausschuss festgestellten Zielerreichung.

Für die Altersvorsorge erhalten die Vorstandsmitglieder einen Beitrag zur freiwilligen Pensionsvorsorge, die vom Unternehmen in eine überbetriebliche Pensionskassa einbezahlt wird und 20% ihres jeweiligen Fixgehalts entspricht. Voraussetzungen für Leistungen aus der Betriebspensionskassa sind die Beendigung des Dienstverhältnisses mit dem Unternehmen und die Vollendung des 55. Lebensjahres.

Die Höhe der bei einer Beendigung des Anstellungsverhältnisses fälligen Abfertigungszahlung richtet sich nach der Dauer des Vertragsverhältnisses und ist bei Hannes Ametsreiter, Siegfried Mayrhofer und Hans Tschuden mit einer Jahresgesamtvergütung begrenzt. Bei Günther Ottendorfer findet das Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz (BMSVG) Anwendung.

Darüber hinaus haben die Mitglieder des Vorstandes Anspruch auf ein Firmenfahrzeug und eine Unfallversicherung, die im Todesfall und bei Invalidität Versicherungsschutz gewährt. Zudem besteht eine Krankenzusatzversicherung für die Vorstandsmitglieder. Die Vorstandsmitglieder sind in den Versicherungsschutz der von der Telekom Austria AG abgeschlossenen und bezahlten D&O-Versicherung einbezogen. Ferner besteht eine Strafrechtsschutzversicherung für Ansprüche aus Ordnungsdelikten oder Verstößen gegen das Strafrecht.

  Download XLS (25 kB)

Einzelausweis der Vorstandsvergütung

Vorstandsvergütung
in TEUR

Basisvergütung
(Fixgehalt inkl. Sachbezüge)

Variable
Vergütung

Mehrjährige aktienbasierte
Vergütung (LTI)

Gesamt­bezug+,++

 

2014

2013

2014

2013

2014

2013

2014

2013

*

Bis 31. Mai 2014

**

Bestellung ab 1. Juni 2014

***

Bestellung ab 1. September 2013

****

Das Vorstandsmitglied Günther Ottendorfer erhielt anlässlich des Antritts seiner Tätigkeit per 1. September 2013 für den Verlust erworbener Ansprüche aus seinem früheren Dienstverhältnis und für die Verlagerung seines Lebensmittelpunktes von Australien nach Österreich eine Einmalzahlung in Höhe von 290.330 EUR (davon 114.334 EUR in Form von Aktien (20.872 Stück) der Gesellschaft). Diese Zahlung ist in der variablen Vergütung 2013 enthalten.

+

Der bis 31. März 2015 laufende Vertrag von Hans Tschuden wurde per 31. Mai 2014 vorzeitig aufgelöst. In den in der Tabelle dargestellten Werten für 2014 sind beendigungskausale Leistungen im Zusammenhang mit der Vertragsauflösung von Hans Tschuden bzw. die Abfertigung in Höhe von 0,737 Mio. EUR bzw. 0,850 Mio. EUR nicht enthalten; weiters wurden 0,213 Mio. EUR in die Pensionskassa eingezahlt.

++

Aufgrund von Rundungsdifferenzen ergeben sich in den Summen Abweichungen; die Jahresvergleiche sind aufgrund der Vorstandserweiterung im September 2013 von zwei auf drei Personen nur bedingt aussagekräftig

Hannes Ametsreiter

549

493

631

495

43

55

1.224

1.043

Hans Tschuden*,+

205

472

412

474

43

55

660

1.001

Siegfried Mayrhofer**

268

268

Günther Ottendorfer***

462

154

330

380****

793

534

Gesamt+,++

1.484

1.118

1.374

1.349

87

111

2.944

2.578

Long Term Incentive Program

Das im Geschäftsjahr 2010 eingeführte mehrjährige aktienbasierte Vergütungsprogramm (Long Term Incentive Program (LTI)) der Telekom Austria Group wurde 2014 fortgeführt. Die Laufzeit dieses Incentivierungsmodells, das sich an den Vorstand, Führungskräfte und ausgewählte MitarbeiterInnen richtet, beträgt je Tranche drei Jahre. LTI basiert auf der erfolgsabhängigen Zuteilung von Aktien. Die Teilnehmer des Programms müssen während der Laufzeit ein Eigeninvestment in Telekom Austria Aktien halten, das sich nach der für jeden Teilnahmeberechtigten definierten Anzahl der in Aussicht gestellten Aktien richtet. Eine etwaige Auszahlung erfolgt in bar. Die Auszahlungshöhe ist von der Zielerreichung hinsichtlich der vom Aufsichtsrat festgelegten Unternehmenskennzahlen, die sich auf einen Leistungszeitraum von drei Jahren beziehen, abhängig und kann in einer Bandbreite von 0% und maximal 175% des Eigeninvestments liegen.

Mit dem Long Term Incentive Program entspricht die Telekom Austria Group den Anforderungen des Österreichischen Corporate Governance Kodex (C-Regel 28). Die relevanten Zielkennzahlen stellen auf die langfristige Entwicklung des Unternehmens ab. Zu Beginn jeder Tranche werden die Zielwerte bzw. Schlüsselindikatoren vom Aufsichtsrat festgelegt. Der Leistungszeitraum für die Zielerreichung beträgt je drei Jahre. Als Ziele bzw. Schlüsselindikatoren wurden in den Tranchen 2010, 2011 und 2012 „Free Cashflow“ (Gewichtung 45%), „Total Shareholder Return“ (Gewichtung 35%) und „EBITDA“ (Gewichtung 20%) festgelegt. Für die Tranche 2013 und 2014 wurden „Net Income“ (Gewichtung 30%), „EBITDA“ (Gewichtung 35%) und „Relativer Total Shareholder Return“ (Gewichtung 35%), der anhand einer definierten Vergleichsgruppe aus neun europäischen Telekomunternehmen ermittelt wird, als Ziele festgelegt.

Leistungen aus dem LTI-Programm im Berichtsjahr 2014

Aus der am 1. Juni 2011 gewährten zweiten LTI-Tranche (LTI 2011) wurde im Juni 2014 nach Ende des dreijährigen Leistungszeitraums und drei Jahre nach Gewährung entsprechend der vom Vergütungsausschuss des Aufsichtsrates festgestellten Zielerreichung in Höhe von 28% der Gegenwert von insgesamt 124.260 Bonusaktien (bewertet mit dem Durchschnittskurs des 4. Quartals 2013 in Höhe von EUR 6,04 und somit 0,751 Mio. EUR (2013: 0,936 Mio. EUR)) an die konzernweit berechtigten MitarbeiterInnen ausgeschüttet. Davon entfallen auf Hannes Ametsreiter und Hans Tschuden je 7.189 Aktien bzw. je 0,043 Mio. EUR (2013: je 0,055 Mio. EUR).

Eine detaillierte Beschreibung des Long Term Incentive Program findet sich im Anhang zum Konzernjahresabschluss.

Per 31. Dezember 2014 halten die Vorstandsmitglieder folgende Aktien, die zum Teil der Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen am LTI dienen:

  Download XLS (22 kB)

Anzahl der gehaltenen Telekom Austria Aktien per 31.12.2014

 

 

davon für
LTI-Teilnahme

Hannes Ametsreiter

25.674

25.674

Siegfried Mayrhofer

24.750

18.825

Günther Ottendorfer

21.872

21.861

Zur Erfüllung der gesetzlichen Bestimmungen werden die Transaktionen der Führungskräfte und Aufsichtsräte bzw. ihnen nahestehender Personen mit Telekom Austria Aktien der Österreichischen Finanzmarktaufsicht gemeldet (siehe www.fma.gv.at unter Menüpunkt „Directors’ Dealings“).

||