(2) Unternehmens-
zusammenschlüsse

||

Im Juni 2014 hat die Telekom Austria Group vereinbart, ihre Tochtergesellschaft mobilkom liechtenstein in die Telecom Liechtenstein AG („Telecom Liechtenstein“) zu verschmelzen, um einen konvergenten Markführer in Liechtenstein zu bilden. Die unbare Transaktion erfolgte mit Wirkung vom 27. August 2014, seither halten die Telekom Austria Group 24,9% und das Fürstentum Liechtenstein 75,1% an der Telecom Liechtenstein. Da die Telekom Austria Group maßgeblichen Einfluss hat, erfolgt die Erfassung nach der Equity-Methode unter Holding & Sonstige (siehe Anhangangabe (15)). Die Telecom Liechtenstein bietet Bündelprodukte aus Festnetz, Mobilfunk, Internet und TV aus einer Hand an. Der beizulegende Zeitwert entspricht dem von beiden Vertragsparteien ermittelten und der Bewertung einvernehmlich zugrunde gelegten Entity Value. Der Anteil des beizulegenden Zeitwerts der Telekom Austria Group an der Telecom Liechtenstein beträgt 34.330 TEUR, der resultierende Gewinn aus der Transaktion in Höhe von 26.785 TEUR ist in den sonstigen betrieblichen Erträgen in der Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung enthalten (siehe Anhangangabe (5)).

Mit der Verschmelzung hat die Telekom Austria Group die Beherrschung an der mobilkom liechtenstein verloren. Die folgende Tabelle zeigt die Vermögenswerte und Schulden, die abgegangen sind:

 Download XLS (22 kB)

Abgang von mobilkom liechtenstein

in TEUR

 

 

Sachanlagen

1.612

Immaterielle Vermögenswerte

1.345

Forderungen und sonstige Vermögenswerte

3.167

Liquide Mittel

4.458

Verbindlichkeiten

−2.976

Am 30. Juli 2014 hat die Telekom Austria Group 100% an blizoo DOOEL, Macedonia („blizoo“) erworben. Der Kaufpreis sowie die beizulegenden Zeitwerte der erworbenen Vermögenswerte und Schulden zum Erwerbszeitpunkt, die aufgrund der Verteilung des Kaufpreises ermittelt wurden, sind in der folgenden Tabelle dargestellt:

 Download XLS (23 kB)

Erwerb von blizoo

in TEUR

 

Beizulegende Zeit­werte zum Erwerbszeitpunkt

Sachanlagen

12.223

Immaterielle Vermögenswerte

3.008

Sonstige Vermögenswerte und Forderungen

1.021

Liquide Mittel

321

Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten

−7.454

Lieferverbindlichkeiten und sonstige Verbindlichkeiten

−8.236

Nettowerte der erworbenen Vermögenswerte

883

Firmenwert

12.952

Kaufpreis

13.835

Zahlung Forderungserwerb

11.165

Erworbene liquide Mittel

−321

Zahlungsmittelabfluss

24.679

blizoo ist der führende Kabelanbieter in der Republik Mazedonien und bietet neben TV auch Breitband und Festnetztelefonie an. Die Telekom Austria setzt mit dieser Akquisition einen weiteren signifikanten Schritt in der Umsetzung ihrer Konvergenzstrategie und ermöglicht es Vip operator und blizoo in Mazedonien Bündelprodukte aus Festnetz und Mobilfunk anzubieten. Die Faktoren, die zur Erfassung des Firmenwerts führen, sind Ertragserwartungen aus der zukünftigen positiven Entwicklung des Marktanteils (inklusive Steigerung des Kundennutzens durch Verwendung des Netzes von Vip operator) und erwartete Synergien im Bereich der Kosten. Die Zahlung der erworbenen Forderung betrifft eine Forderung des Verkäufers, die zusätzlich erworben wurde.

Die Anschaffungsnebenkosten, die im sonstigen betrieblichen Aufwand in der Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung erfasst wurden, betragen 551 TEUR. Seit dem Erwerbszeitpunkt hat blizoo Umsatzerlöse in Höhe von 4.377 TEUR und einen Nettoverlust in Höhe von 255 TEUR erzielt. Da der Einfluss des erworbenen Unternehmens auf den konsolidierten Abschluss der Telekom Austria Group unwesentlich ist, wurde keine Pro-forma-Information erstellt.

Am 15. September 2014 hat die Telekom Austria Group 100% an Dastin d.o.o., Bjelovar („Dastin“) in Kroatien erworben. Der Kaufpreis sowie die beizulegenden Zeitwerte der erworbenen Vermögenswerte und Schulden zum Erwerbszeitpunkt, die aufgrund der Verteilung des Kaufpreises ermittelt wurden, sind in der folgenden Tabelle dargestellt:

 Download XLS (23 kB)

Erwerb von Dastin

in TEUR

 

Beizulegende Zeit­werte zum Erwerbszeitpunkt

Immaterielle Vermögenswerte

457

Sonstige Vermögenswerte und Forderungen

40

Liquide Mittel

4

Passive latente Steuern

−91

Lieferverbindlichkeiten und sonstige Verbindlichkeiten

−47

Nettowerte der erworbenen Vermögenswerte

363

Firmenwert

135

Kaufpreis

498

Erworbene liquide Mittel

−4

Zahlungsmittelabfluss

494

Die Anschaffungsnebenkosten, die im sonstigen betrieblichen Aufwand in der Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung erfasst wurden, betragen 16 TEUR. Dastin wurde im Dezember in die Vipnet verschmolzen, was keine Auswirkung auf den konsolidierten Abschluss der Telekom Austria Group hat.

Im Juni 2014 wurde die restliche Kaufpreiskomponente aus dem Erwerb der SOBS Base Stations GmbH („SOBS“) im Jahr 2013 in Höhe von 1.904 TEUR bezahlt. SOBS war jene Gesellschaft, in die Basisstationen von Orange Austria abgespalten wurden und die im Jahr 2013 in die A1 Telekom Austria AG verschmolzen wurde. Zum 31. Dezember 2013 war die ausstehende Kaufpreiskomponente in den sonstigen kurzfristigen Verbindlichkeiten ausgewiesen (siehe Anhangangabe (23)).

||