MitarbeiterInnen

||
 Download XLS (23 kB)

MitarbeiterInnen zu Jahresende*

2014

2013

Veränderung
in %

*

Vollzeitäquivalente

Österreich

8.635

8.804

−1,9

Bulgarien

2.527

2.647

−4,6

Kroatien

1.151

1.138

1,1

Weißrussland

1.881

1.749

7,5

Weitere Märkte

1.867

1.543

21,0

Holding

181

165

9,4

Gesamt

16.240

16.045

1,2

Die Telekom Austria Group beschäftigte per Jahresende 2014 mit 16.240 MitarbeiterInnen um 1,2% mehr als zum Stichtag des Vorjahres, was primär auf den Erwerb von blizoo Macedonia zurückzuführen ist. Im Segment Österreich wurde der Personalstand im Rahmen der fortlaufenden Restrukturierungsmaßnahmen um 1,9% auf 8.635 MitarbeiterInnen reduziert, wovon rund 50% im Rahmen eines Beamtendienstverhältnisses beschäftigt sind. In den Segmenten außerhalb Österreichs war ein Wachstum von 4,9% auf 7.424 MitarbeiterInnen zu verzeichnen.

Zur Absicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft investiert die Telekom Austria Group laufend in eine fundierte Aus- und Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen. Als zentrale Entwicklungsplattform fungiert die Telekom Austria Group Business School, die im Verlauf des Jahres 2014 mehr als 64 Bildungsangebote für 1.053 Teilnehmer entwickelt und organisiert hat. Neben dem Angebot dieser zentralen Bildungseinrichtung entwickeln auch die Tochtergesellschaften speziell auf die Bedürfnisse in den jeweiligen Märkten abgestimmte Aus- und Weiterbildungsprogramme. Zur Abdeckung des zukünftigen Bedarfs an Fach- und Führungskräften engagiert sich die Telekom Austria Group in besonderem Maße für die Lehrlingsausbildung. Universitäts- und Fachhochschulabsolventen wird in Österreich ein zwölfmonatiges „Graduates“-Programm und Maturanten das berufsbegleitende „A1 Trainee-Programm“ angeboten.

In Summe beliefen sich die Aus- und Weiterbildungsaufwendungen im Berichtsjahr auf 7,8 Mio. EUR (2013: 7,9 Mio. EUR). Pro MitarbeiterIn per Jahresende entspricht dies Ausgaben in Höhe von EUR 480 (2013: EUR 492).

Führungskräfte stehen vor der Herausforderung, einerseits mehr Leistung bei weniger Ressourcen sicherzustellen und andererseits Burnouts zu verhindern. Das Seminar „Gesund führen“, das 2015 für alle Führungskräfte ausgerollt wird, hat zum Ziel, Führungskräfte in diesem Spannungsfeld zu unterstützen und zu vermitteln, wie MitarbeiterInnen trotz Leistungsdruck und Ressourcenknappheit motiviert, gefördert und entlastet werden können.

||