Mobilkommunikationsmärkte

||

Die Mobilkommunikationsmärkte der Telekom Austria Group unterliegen unterschiedlichen Regulierungssystemen: Aufgrund ihrer Mitgliedschaft sind für Österreich, Bulgarien, Slowenien, Liechtenstein und seit 1. Juli 2013 auch für Kroatien die Bestimmungen der EU bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ausschlaggebend. Sie bestimmen die Roamingtarife und Terminierungsentgelte zwischen den einzelnen Marktteilnehmern. Das regulatorische Umfeld in Weißrussland, der Republik Serbien und der Republik Mazedonien ist unterschiedlich stark entwickelt bzw. ausgeprägt. Generell ist auch in diesen Ländern eine schrittweise Annäherung an EU-rechtliche Bestimmungen festzustellen.

Mit 1. Juli 2012 trat die dritte EU-Roaming-Verordnung in Kraft, die anders als die bisherigen Verordnungen eine strukturelle Lösung ab 2014 vorsah. Den Kunden wurde dadurch ermöglicht, unabhängig vom nationalen Betreiber einen alternativen Anbieter für Roamingdienste zu wählen. Damit wird das Ziel verfolgt, den Wettbewerb zwischen den Betreibern in Europa weiter zu steigern. Darüber hinaus wurden neue Preisobergrenzen für Sprach-, SMS- und Datendienste festgesetzt. Der Vorschlag eines einheitlichen europäischen Telekommunikationsmarkts, der vom Europäischen Parlament und dem Rat der Europäischen Union noch nicht genehmigt wurde, würde neben den bestehenden Regulierungsbestimmungen einen weiteren massiven Markteingriff darstellen.

Während in Österreich die Terminierungsentgelte 2014 konstant blieben, wurden sie in Bulgarien, Kroatien und der Republik Serbien weiter abgesenkt.

2014 wurden von internationalen Tochterunternehmen der Gruppe weitere Frequenznutzungsrechte erworben. Während der nächsten Jahre stehen weitere Vergabeverfahren bzw. Verlängerungen in den Märkten der Telekom Austria Group an.

  Download XLS (23 kB)

Gleitpfadmodelle mobile Terminierungsentgelte

in EURc

 

Jan. 13

Jul. 13

Nov. 13

Jan. 14

Jul. 14

Sep. 14

Jan. 15

Jul. 15

*

Nationale mobile Terminierungsentgelte; internationale Terminierungsentgelte weichen davon ab.

**

Die mobilen Terminierungsentgelte ändern sich in Weißrussland innerhalb der betrachteten Periode nicht. Trotzdem können die in Euro konvertieren Preise abweichen.

Österreich

2,01

2,01

0,8049

0,8049

0,8049

0,8049

0,8049

0,8049

Bulgarien

2,35

1,18

1,18

1,02

1,02

1,02

0,97

0,97

Kroatien

2,61

2,54*

2,54*

1,69*

1,69*

1,69*

0,83

0,83

Weißrussland

1,50**

1,50**

1,50**

1,50**

1,50**

1,50**

1,50**

1,50**

Slowenien

3,24

3,24

3,24

3,24

3,24

3,24

3,24

3,24

Republik Serbien

4,20

4,20

3,72

3,46

3,46

3,46

3,01

3,01

Republik Mazedonien

6,50

6,50

1,95

1,95

1,95

1,46

1,46

1,46

  Download XLS (22 kB)

Roaming-Gleitpfadmodell der EU

Endkunden/Retail (in EURc)

davor

Jul. 12

Jul. 13

Jul. 14

Datenroaming (pro MB)

keine

70,0

45,0

20,0

Ausgehende Gespräche (pro Minute)

35,0

29,0

24,0

19,0

Eingehende Gespräche (pro Minute)

11,0

8,0

7,0

5,0

SMS (pro SMS)

11,0

9,0

8,0

6,0

 

 

 

 

 

Wholesale (in EURc)

davor

Jul. 12

Jul. 13

Jul. 14

Datenroaming (pro MB)

50,0

25,0

15,0

5,0

Gespräche (pro Minute)

18,0

14,0

10,0

5,0

SMS (pro SMS)

4,0

3,0

2,0

2,0

||