Operational Excellence

||

Operational Excellence ist das Fundament aller strategischen Stoßrichtungen, denn Effizienzverbesserungen und die Optimierung von Arbeitsabläufen sind die Basis für künftigen Geschäftserfolg. Mit Einsparungen von rund 100 Mio. EUR hat die Telekom Austria Group im Jahr 2014 ihr Ziel der Brutto-Kostensenkung (CAPEX und OPEX) erreicht. Für das Jahr 2015 hat das Management ein neues Ziel von 90 Mio. EUR festgelegt.

Die Unternehmensgruppe hat zudem ein umfassendes Programm zur Steigerung ihres Cashflows in die Wege geleitet, das auf eine Markt-, Beschaffungs- und Technologietransformation abzielt. Im Sinne gezielter Marktentwicklung und eines wertorientierten Managementansatzes möchte die Telekom Austria Group den Kundenwert mittels Tarif- und Stützungsinitiativen über die gesamte Kundenbeziehung hinweg maximieren. Im Beschaffungsbereich soll das Geschäft durch eine Zentralisierung des Einkaufs und eine Konsolidierung des Lieferantenpools optimiert werden. Was den Technologiebereich betrifft, laufen derzeit diverse Initiativen zur Verbesserung des IT-Netzwerks der Gruppe. Dazu zählen Network Function Virtualisation, Umstellungen in den Bereichen Abrechnung und Backbone sowie eine Zentralisierung des Rechenzentrums.

Insgesamt möchte die Telekom Austria Group durch eine Kombination verschiedener Maßnahmen einen Anstieg der betrieblichen Erträge, eine Reduktion der Kosten sowie höhere Effizienz im Investitionsbereich bewirken. Dies soll letztlich zu einer substanziellen Steigerung des Free Cashflow führen.

||