M2M – Machine-to-Machine

||

Als Kompetenzzentrum für den automatisierten Datentransfer erhöht die Telekom Austria Group mit maßgeschneiderten Lösungen die Konnektivität von Unternehmen.

Computerchip und Greifarm (Illustration )

Der Begriff Machine to Machine (M2M) steht für den automatisierten Informationsaustausch zwischen Endgeräten wie Automaten, Fahrzeugen oder Sensoren untereinander oder mit einer zentralen Leitstelle. M2M-Lösungen können in den verschiedensten Wirtschaftszweigen Arbeitsabläufe optimieren und zu Produktivitätssteigerungen führen. Ein wichtiger Anwendungsbereich ist etwa die Fernüberwachung und -wartung von Maschinen, Anlagen und Systemen. Die Telekom Austria Group stellt für M2M-Lösungen den automatisierten Datentransfer zwischen den verschiedenen Geräten auf Basis von Mobilfunktechnologie sicher. Immer mehr Unternehmen setzen auf dieses Angebot, um innovative, serviceorientierte Geschäftsmodelle mit hoher Qualität umzusetzen. Unternehmen, die zunehmend auf M2M bauen, kommen vor allem aus den Bereichen Transport und Logistik, Industrieautomatisierung, Einzel- und Großhandel, Gesundheitswesen, Bildung, Finanz- und Versicherungswesen, Energieversorgung, Unternehmensdienstleistungen sowie Behörden und Regierungen.

Mit einer jährlichen Zuwachsrate von 17% ist der weltweite M2M-Markt ein klarer Wachstumsmarkt. Bis zum Jahr 2019 erwarten Experten eine Zunahme der M2M-Verbindungen auf über 500 Millionen, dies entspricht mehr als einer Verdoppelung des derzeitigen Volumens.1)

Das Geschäftsfeld M2M der Telekom Austria Group brachte nach Flottenmanagement, Asset Tracking und Industrieautomatisierung 2014 erneut eine Reihe innovativer, für die jeweiligen Zielgruppen maßgeschneiderter Lösungen auf den Markt:

  • STARTify: Alles aus einer Hand für Start-ups: eine eigene Business-Enablement-Plattform für vernetzte Consumer-Produkte, die von Start-up-Unternehmen eingesetzt werden, um ihre Produkte schnellstmöglich auf den Markt zu bringen. Benutzer-Management, Device und SIM Management, Subscription Management und Payment sowie eine Entwicklungsumgebung für mobile Apps sind mit dabei.
  • SMARTify Meter Data Management: Eine Cloud-basierte Smart-Metering-Plattform, die das effiziente Management der Zählerdaten von intelligenten Stromzählern ermöglicht.
  • Österreich Zähler: Ein Multi-Vendor-Zählersystem auf GPRS- und LTE-Basis für Stromnetzbetreiber, das mehr Liefersicherheit für Österreichs Energiebranche bringt.

1) OVUM Cellular Machine-to-Machine Forecast 2014–2019

||